Baumstammtorte

Wunderkuchen:

Zutaten:


4 Eier
200 g Zucker
1 Prise Salz
200 ml Flüssigkeit z.B. Milch, Wasser, Eierlikör, Baylies. Ich habe für diesen Kuchen Kaffee genommen da ich finde Kaffee unterstreicht den Schokoladegeschmack super.
200 ml geschmacksneutrales Öl z.B. Sonnenblumenöl
160 g Mehl (falls ihr keine Nüsse und Schokolade mögt, müsst ihr 300 g Mehl nehmen)
40 g Schokoladepulver oder Kakao
150 g Mandeln
1 Pck. Backpulver

Zubereitung:


Die Eier mit dem Zucker und einer Prise Salz schaumig aufschlagen. Mindestens 15-20 Min.  mit der Küchenmaschine oder dem Mixer rühren.

Die Flüssigkeit (in diesem Fall den Kaffee) und das Öl fix zur Eiermasse geben und dabei auf niedriger Stufe weiter rühren.

Das gesiebte Mehl, Nüsse, Schokoladepulver und Backpulver mischen. Die Mischung vorsichtig mit einem Schneebesen oder einem Schaber per Hand unter die Eiermasse heben.

Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegt Form füllen und bei 160° Umluft oder 180° Ober/Unterhitze ca. 50min backen. Die Backzeit hängt von der Grösse des Kuchens ab! Am besten ihr macht eine Stäbchenprobe, der Teig sollte nicht mehr dran haften.

Die Masse reicht für eine Form von 20-22cm Durchmesser. Ich habe für den Baumstamm die doppelte Menge gemacht um zwei Torten, mit einem 22cm-Durchmesser, stapeln zu können.

Füllung: 

Zutaten:


200 ml Vollrahm
200 g Maronipüree
200 g Zartbitterschokolade
ein paar verkrümmelte Meringues
2 El Kirsch
ein Glas Kirschnekonfitüre

Zubereitung:


Den Rahm (ggf. mit einem Pack Sahnesteif) steif schlagen. das Maronipüree darunter mischen. Beides rühren bis ihr eine homogene Masse habt. 

Die Schokolade zusammen mit den 2 EL Kirsch über dem Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen und dann unter das Maroni-Rahm Mousse mischen.

Das Mousse sollte dann mindestens eine Stunde kühl gestellt werden, damit es nicht zu flüssig ist.


Die beiden Böden habe ich dann in jeweils drei Teile geschnitten. Die unterste Schicht habe ich mit Zwetschgenkonfitüre gefüllt, die nächste dann mit dem Maronimousse, wobei ich allerdings erst am Rand einen Ring aus Schokoladaganche gemacht habe, da sich Rahm und Fondant, welcher ja dann über die Torte kommt, nicht vertragen. Dann wieder eine Schicht Konfitüre, eine Mousse und so weiter bis die Torte gefüllt war.

Wie man die Torte schliesslich zu einem Baumstamm macht habe ich aus diesem Video von Kuchenfee Lisa, indem sie sehr gut erklärt, wie man insbesondere die Rinde macht.

Viel Spass beim nachbacken 👍











Keine Kommentare:

Kommentar posten

Printfriendly

Print Friendly and PDF