Donnerstag, 7. Dezember 2017

Die Weihnachtsbäckerei hat eröffnet

Elisenlebkuchen


Dieses Jahr wollte ich unbedingt etwas machen, was ich bisher nicht versucht habe, warum weiss ich auch nicht so genau, denn ich liebe sie einfach, die Elisen-Lebküchen, oder auch Oblaten Lebkuchen genannt. Darum weil sich unter dem Lebkuchen die Oblaten befinden. Um zu solchen zu kommen musste ich ziemlich suchen, ich habe sie nämlich in keinem der bekannten Supermärkte hier in der Schweiz gefunden, sondern musste sie schliesslich in einem Reformhaus bestellen.
Vermutlich würden diese Lebkuchen auch ohne funktionieren, aber wenn, dann richtig.
Im Original Rezept ist zudem kein Mehl drin, bei meinem ist ein wenig drin, aber sie sind trotzdem schöne feucht und geschmacklich top.

Elisenlebkuchen mit Zitronenglasur
Warum sie Elisenlebkuchen heissen, habe ich allerdings nicht genau herausgefunden, es gibt da mehrere Theorien. Die eine besagt, dass ein Nürnberger Bäcker diese Lebkuchen für seine kranke Tochter namens Elisabeth gebacken hat und diese, von den Ärzten bereits abgeschrieben, danke den Gewürzen im Lebkuchen wieder gesund wurde, eine andere, dass diese Lebkuchen der Schutzgöttin der Bäcker, Elisabeth, gewidmet wurde. Also eigentlich alleine deshalb sollte man dieses leckere Gebäck einmal gebacken haben.

Hier findet ihr das Rezept welches ich verwendet habe, es gibt allerdings noch etliche Abwandlungen davon. Angekommen sind sie auf jeden Fall sowohl bei meinen Arbeitskollegen wie auch bei der Familie. So sehr, dass ich vermutlich nochmals eine Ladung davon backen muss  😏

Elisenlebkuchen mit Schokoladeglasur



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Printfriendly

Print Friendly and PDF